Teilen
« Zurück zum Wissensbereich

Google Keyword Planner

Der Google Keyword Planner (GKP) ist ein kostenloses Tool von Google, das umfangreiche Daten zu Suchbegriffen liefert. Es zeigt, wie oft bestimmte Wörter oder Phrasen gesucht werden, wie sich das Suchvolumen im Laufe der Zeit verändert und wie hoch der Wettbewerb für diese Keywords ist.

Für Künstler und Kreative ist es eine wertvolle Ressource, um die Sichtbarkeit ihrer Websites, Blogs oder Online-Portfolios zu erhöhen.

Warum ist der Google Keyword Planner für Künstler wichtig?

  • Zielgruppenverständnis: Verstehe, nach welchen Begriffen deine potenziellen Kunstliebhaber, Kooperationspartner oder Fans suchen. Dies kann helfen, deine Inhalte besser auf ihre Bedürfnisse abzustimmen.
  • Inhaltsstrategie: Identifiziere Themen und Ideen für deine Website, Shop oder Blog, die bei deiner Zielgruppe beliebt sind.
  • SEO-Optimierung: Durch die Auswahl der richtigen Keywords für deine Website kannst du Chancen verbessern, in den Suchergebnissen höher zu ranken.
  • Wettbewerbsanalyse: Erfahre, wie hoch der Wettbewerb für bestimmte Keywords ist, und identifiziere Nischen-Keywords, die leichter zu ranken sind.

Wie nutzt man den Google Keyword Planner?

Schritt 1: Zugang erhalten

Um auf den Keyword Planner zuzugreifen, benötigt man ein Google Ads-Konto. Die Anmeldung ist kostenlos, und man muss keine Kampagne starten oder Geld ausgeben, um den Keyword Planner zu nutzen.

Schritt 2: Keyword-Ideen finden

Beim Eingeben von Themen oder Begriffe, die mit Kunst oder kreativen Dienstleistung zu tun haben, zeigt der Keyword Planner dann eine Liste von verwandten Keywords, einschließlich deren durchschnittlichem monatlichen Suchvolumen und Wettbewerbsniveau.

Schritt 3: Analyse und Auswahl

Analysiere die vorgeschlagenen Keywords und wähle die aus, die am besten zu deiner Nische und Zielen passen. Achte auf Keywords mit einem hohen Suchvolumen und einem niedrigen bis mittleren Wettbewerb, um die besten Chancen für eine hohe Platzierung zu haben.

Schritt 4: Implementierung

Integriere diese Keywords in deine Website-Inhalte, Blog-Posts, Metatags und Alt-Texte für Bilder. Achte darauf, natürlich zu schreiben und Keyword-Stuffing zu vermeiden, um die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten.

Tipps für Künstler und Kreative

  • Langtail-Keywords nutzen: Diese sind spezifischer und oft weniger wettbewerbsintensiv. Beispiel: Statt „Kunst“ könnte „abstrakte Landschaftsmalerei Berlin“ verwenden.
  • Lokale Keywords einbeziehen: Wenn du lokale Dienstleistungen oder Ausstellungen anbietest, füge Standort in die Keywords ein.
  • Regelmäßige Analysen durchführen: Suchtrends ändern sich. Überprüfe regelmäßig deine Keywords und passe die Strategie entsprechend an.

Der Google Keyword Planner ist ein mächtiges Tool in der SEO-Toolbox eines jeden Künstlers oder Kreativen. Er hilft nicht nur dabei, die Sichtbarkeit zu erhöhen, sondern bietet auch wertvolle Einblicke in die Interessen und Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe. Durch sorgfältige Analyse und strategische Auswahl von Keywords kann sichergestellt werden, dass künstlerische und kreative Angebote von den richtigen Menschen online gefunden werden.

« Zurück zum Wissensbereich
Warenkorb
Nach oben scrollen